Gesundheit : Englisch

-

Englisch (oder Französisch, siehe nebenstehenden Kasten) ist der Schlüssel zu Europa. Der Unterricht soll den Schülern helfen, mit der politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung in Europa und der Welt Schritt halten zu können. Interkulturelle Kompetenzen werden immer wichtiger für die persönliche Weiterentwicklung und für den beruflichen Erfolg. Der Fremdsprachenunterricht soll sehr viel mehr an der Praxis orientiert werden.

Eine Beispielaufgabe für den mündlichen und schriftlichen Unterricht: Die Schüler bekommen die in Englisch verfasste Informationsbroschüre einer Familienpension im englischen Lake District in die Hand. Sie sollen im Unterricht demonstrieren, wie sie ihrer Familie auf Deutsch erzählen würden, was sie dort erwartet. In der schriftlichen Aufgabe sollen die Schüler einem fiktiven deutschen Nachbarn erklären, wie man in New York ein Auto mietet. Sie bekommen einen Text aus dem Internet, in dem alles auf Englisch erklärt wird.

Der Kommentar von Darryl Hersant, Direktor des zweisprachigen JohnF.-Kennedy-Gymnasiums in Berlin: „Die Philosophie des Fremdsprachenunterrichts, die in den Bildungsstandards formuliert wird, entspricht genau unseren Vorstellungen an der Kennedy-Schule. Ohne Fremdsprachenkenntnisse kann man auch andere Kulturen nicht kennen lernen. Die Beispielaufgabe gefällt mir gut. Für unsere Schule, wo die Kinder schon ab der siebten Klasse allen Fächern in beiden Sprachen folgen müssen, wäre es natürlich eine ganz einfache Aufgabe. Wir stellen viel höhere Anforderungen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben