Gesundheit : Er kommt überall hin

-

Es gibt kein Organ und kein Körperteil, die nicht vom Alkohol geschädigt werden können. Das liegt daran, dass Alkohol ein kleines Molekül ist, das sich gut in Wasser wie in Fett löst. Zudem sind es die Stoffwechselprodukte des Alkohols, die dem Körper zusetzen. Der Alkohol wird vom Enzym AlkoholDehydrogenase zu giftigem Acetaldehyd umgewandelt, das seinerseits zu Acetat abgebaut wird. Bei diesen Prozessen entsteht das im Übermaß schädliche enzymähnliche NADH. Zudem wird in der Leber das Entgiftungs-System Cytochrom P-450 „angeworfen“, was erhebliche Nebenwirkungen haben kann. Außerdem führt Alkoholkonsum („leere Kalorien“) zu Mangelernährung sowie zu schlechter Verdauung und Nahrungsaufnahme.

Organschäden sind vor allem bei der Leber zu erwarten (Verfettung, Entzündung, Schrumpfung), an der Bauchspeicheldrüse (Entzündung), an den Nerven (Neuropathie), am Herzen (Muskelerkrankung), an Magen und Darm (Gastritis, Durchfall) und am Gehirn (Schrumpfung). wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar