Gesundheit : Erbkrankheiten: Neue Ursache für Mukoviszidose?

Die schwere Erbkrankheit Mukoviszidose hat offenbar eine andere Ursache als bislang angekommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Arbeitsgruppe um Shmuel Muallem von der Universität von Texas in Dallas. Betroffene leiden an einem zähen Schleim, der besonders die Lunge gefährdet und zu schweren Infektionen führt.

Die Krankheit wird durch einen unzureichend arbeitenden feinporigen Kanal in den Zellen der Schleimhäute verursacht. Dieser Kanal, so glaubten Mediziner bislang, lasse zu wenig Chlorid-Ionen (geladene Chloratome) durch die Zellmembran gelangen.

Die Forscher berichten nun jedoch, dass der Kanal auch für den Durchlass von Bikarbonat-Ionen zuständig ist. Das schreiben sie im britischen Fachjournal "Nature" (Band 410, Seite 94). Ob der Schleim dünnflüssig oder zäh sei, werde wesentlich stärker von Bikarbonat als von Chlorid beeinflusst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar