Gesundheit : Erdbebengefahr für Vancouver gewachsen?

-

Ist die Erdbebengefahr für Megastädte an der Nordwestküste des amerikanischen Kontinents – also etwa für Vancouver und Seattle – weitaus größer als bisher angenommen? Forscher des LamontDoherty Erde-Observatoriums der Columbia-Universität (US-Staat New York) haben Daten seismischer Untersuchungen ausgewertet, die ursprünglich für die Erdölindustrie angefertigt wurden.

Daraus lässt sich aber auch die Situation berechnen, die derzeit am Übergangsbereich der großen tektonischen Platten herrscht. Der nordpazifische Seeboden schiebt sich nämlich unter die kontinentale Platte. Lange Zeit verhaken sich die Platten an solchen Übergangszonen, bis die Kräfte zu stark werden. Es ist der anschließende Abriss oder Bruch, der die Erde beben lässt. Anhand der Unterlagen befürchten die Forscher nun, dass die gefährdeten Stellen weit tiefer als angenommen ins Land reichen. gih

0 Kommentare

Neuester Kommentar