Gesundheit : Erste Einsendungen eingetroffen: Bissig und humorvoll

Haben Leserinnen und Leser der Campus-Seiten Witz und können sie außerdem noch zeichnen, haben wir in den vergangenen zwei Wochen gefragt. Inzwischen wissen wir: Die Antwort ist Ja. Das zeigt ein Blick auf die ersten bei uns eingetroffenen Karikaturen. Die Einsender verfügen offenbar über eine überschäumende Phantasie und neigen zu bissigem Humor. Kostproben wird es in den nächsten Wochen zu sehen geben - ohne dass unsere Preis-Jury damit schon eine Vorentscheidung über die Sieger im Wettbewerb treffen würde. Die werden erst nach dem Einsendeschluss, dem 15. September, gekürt. Bis dahin warten wir weiter gespannt auf originelle Zeichnungen und Karikaturen zum Thema Studium und Hochschulen.

Eingeschickt werden können beliebig viele, noch nicht veröffentlichte Zeichnungen. Sie sollen mit deutlichen schwarzen Linien auf weißen DIN-A-5 Blättern an uns geschickt werden - wobei der Raum auf diesen Blättern mit der Karikatur auch möglichst gut ausgefüllt werden sollte. Die Jury (Mitarbeiter der Campus-Redaktion) ist übrigens nicht allein durch brillante künstlerische Ausführung zu beeindrucken - es zählt die Idee. Alle Teilnehmer werden im Herbst zu einem Besuch beim Tagesspiegel eingeladen, 15 Buchpreise werden vergeben. Die ersten drei Sieger bekommen 500, 400 und 300 Mark. Außerdem wirft die Leitung des Argon-Verlags einen Blick auf die Arbeiten der ersten Drei und informiert sie über die Möglichkeiten von Karikaturisten, Zeichnungen in Büchern zu veröffentlichen. Die Karikaturen sind zu schicken an den Verlag Der Tagesspiegel GmbH, Campus-Redaktion, "Stichwort Karikaturen", 10876 Berlin. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Als Anregung für noch zögernde Zeichner haben wir bereits begonnen, Karikaturen von Tagesspiegel-Mitarbeitern abzudrucken. Heute spießt Bernd Pohlenz das Hochschulwesen auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar