Gesundheit : Ethnologen sammeln private Lebens- und Weltentwürfe zum Jahr 2000

CKK

Im Rahmen eines volkskundlichen Seminars über Bilder, Accessoires, Geschichten und Erinnerungen rund um die Jahrtausendwende sammelt der Volkskundler Prof. Dr. Andreas Hartmann von der Universität Münster "Erinnerungen an die Zukunft".

Fast jeder habe sich irgendwann ausgemalt, wie es um die Welt und um ihn selbst im Jahr 2000 bestellt sein wird, meint Hartmann. Werden wir uns von Robotern bedienen lassen und uns in Flugautos fortbewegen? Die Münsteraner Volkskundler wollen eine Dokumentation von privaten Lebens- und Weltentwürfen erstellen, die an die Zeitenwende geknüpft waren. Die Leser werden gebeten, ihre "Erinnerungen an die Zukunft" zu Papier zu bringen, versehen mit Alter, Geschlecht und Beruf des Verfassers sowie die Entstehungszeit der Zukunftsvision. Auf Wunsch wird Anonymität zugesichert. Die Einsendungen gehen an: Prof. Dr. Andreas Hartmann, Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie, Domplatz 23, 48143 Münster.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben