Gesundheit : Experten für die deutschen Hochschulen

-

Peter Strohschneider , 50, ist der neue Vorsitzende des Wissenschaftsrats (Foto oben). Der Münchener Altgermanist löst den Berliner Charité-Professor Karl Max Einhäupl , 58, ab, der das Amt seit 2001 inne hatte (Foto unten). Der Wissenschaftsrat , der 1957 von Bund und Ländern gegründet wurde, ist das wichtigeste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland. Es berät Bund und Länder in Fragen der Entwicklung der Hochschulen und der Wissenschaft. Träger des Gremiums sind die Regierungen des Bundes und der 16 Länder. Die Vollversammlung des Rats, in der die Beschlüsse gefasst werden, besteht aus zwei gleichberechtigten Kommissionen: der Wissenschaftlichen Kommission mit Wissenschaftlern und der Verwaltungskommission mit Vertretern von Bund und Ländern. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar