Gesundheit : Fledermaus mit Chamäleonzunge

-

Eine kleine Fledermaus besitzt die längste Zunge aller Säugetiere, wie ein amerikanischer Biologe entdeckte. Das in Südamerika heimische Fledertier kann die Zunge bis auf etwa 8,5 Zentimeter und damit das Anderthalbfache seiner Körperlänge ausfahren, um Blütennektar zu trinken.

Einzigartig im Tierreich ist auch die Art, wie die kaum daumengroßen Fledermäuse ihre überlange Zunge verstauen, berichtet Nathan Muchhala von der Universität Miami im Fachmagazin „Nature“ (Band 444, Seite 701). Beim Einziehen der Zunge gleitet diese in eine Gewebescheide an der Wand der Luftröhre, sodass ihre Basis letztlich zwischen Herz und Brustbein zu liegen kommt.

Muchhala entdeckte die neue Art in den Anden-Nebelwäldern Ekuadors und taufte sie auf den Namen Anoura fistulata. Der Forscher trainierte einige Tiere darauf, Zuckerwasser aus schmalen Glasröhrchen zu trinken und konnte sie auf diese Weise dazu bringen, ihre Zunge so weit wie möglich vorzustrecken. Während zwei nahe verwandte Arten noch aus 40 Millimeter tiefen Röhrchen trinken konnten, schaffte der Neuling ganze 85 Millimeter.

Wahrscheinlich ist die extrem lange Zunge eine Anpassung an die Nahrungspflanze der Tiere, deren Blüten eine enge, lange Röhre bilden, in die nur die Zunge der spazialisierten Fledermäuse hineinpasst. In den nächtlichen Nebelwäldern gibt es keine andere Art, die aus diesen schmalen Blüten trinken kann, belegten die Beobachtungen des Forschers. jkm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben