Gesundheit : Fleischskandal: BSE-Schnelltest mit hoher Empfindlichkeit

bas

Bislang stehen mehrere BSE-Tests zur Verfügung. Am sichersten ist ein Infektionstest an Mäusen, der allerdings langsam und aufwändig ist - und damit unpraktisch für systematische Untersuchungen. Forscher vom Service de Neurovirologie in Fontenay-aux-Roses in Frankreich haben nun einen biochemischen BSE-Test auf seine Empfindlichkeit überprüft. Das Resultat: Der Test ist ebenso empfindlich wie der Mäusetest, liefert aber schon innerhalb von 24 Stunden ein Resultat ("Nature", Band 409, Seite 476). Das Team um Jean-Philippe Deslys hatte dazu Hirnextrakte aus BSE-Rindern immer weiter verdünnt und mit diesen Lösungen die Sensibilität des Tests geprüft. "Unser Resultat zeigt, dass der Test ein Empfindlichkeitsniveau hat, der mindestens so gut ist wie die konventionelle Maus-Methode", berichten die Forscher. "Eine routinemäßige Anwendung des Tests sollte helfen, vormals undiagnostizierte BSE-betroffene Tiere aus der Nahrungskette zu schaffen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben