Gesundheit : Forscher decken Herkunft weltberühmter Edelsteine auf

Mit einer Art "Fingerabdruck" haben US-Forscher die Herkunft antiker Smaragde entschlüsselt. Durch eine Analyse der Sauerstoff-Zusammensetzung der Edelsteine verfolgten sie den Ursprung einiger weltberühmter Smaragde bis zu Minen in Ägypten, Österreich und Kolumbien zurück.

Sauerstoff hat wie andere chemische Elemente verschieden schwere Variationen. Wie stark diese Isotope jeweils zu einem Edelstein beitragen, hängt von dessen Entstehungsgeschichte ab: Smaragde aus einem Gebiet haben dieselbe Isotopzusammensetzung.

Der Handel mit Smaragden begann nach dem Bericht im Wissenschaftsjournal "Science" (Bd. 287, S. 631) vor rund 5000 Jahren. Pharaonen tauschten die grünen Steine gegen Lapislazuli aus Afghanistan ein. Die Forscher konnten der Analyse ferner entnehmen, dass nach den Anfängen des Smaragdabbaus in Ägypten und Österreich alle späteren Smaragde von historischer Bedeutung in Kolumbien gewonnen wurden. Spanien hätte unmittelbar nach der Entdeckung kolumbianischer Minen neue Handelswege etabliert und Smaragde nach Europa, Indien und bis zu den Philippinen gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben