Gesundheit : Früh übt sich

-

Bildung fängt nicht erst in der Schule an. Doch bei den Standards für seine Kindergärten hinkt Deutschland international weit hinterher. Hohe Kindergartengebühren, geringe staatliche Investitionen und die kürzesten Ausbildungszeiten für Erzieherinnen bestimmen das Bild. 25 Kinder hat hierzulande eine Erzieherin durchschnittlich zu betreuen. Im OECDDurchschnitt sind dies nur 15 Kinder, wie der jüngste OECD-Bildungsbericht zeigt.

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eva-Maria Stange, forderte mehr Investitionen für Kitas. Um die frühe Förderung der Kinder zu verbessern, sollten Erzieherinnen künftig an Fachhochschulen ausgebildet werden. Und damit auch Kinder ärmerer Familien an den Kitas blieben, müssten die hohen Gebühren sinken. In Deutschland finanzierten die Eltern deren Kosten zu 37 Prozent, im OECD-Schnitt zu 17,5 Prozent. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben