Gesundheit : Frühgeburten: Zu früh Geborene haben später oft Schulprobleme

clw

Jedes dritte Kind, das mehr als fünf Wochen zu früh zur Welt kam, wird später mit Schulproblemen zu kämpfen haben. Dies geht aus einer im Fachblatt "Archives of Disease in Childhood" veröffentlichten Studie hervor, die britische Forscher in Oxfordshire unternommen haben. Hierfür wurden alle 117 Kinder ermittelt, die in der englischen Stadt im Jahr 1990 zwischen der 32. und 35. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen waren. Befragungen von Eltern, Familienärzten und Lehrern ergaben, dass 25 Prozent der Kinder Nachhilfeunterricht benötigen, 4 Prozent besondere schulische Unterstützung erhalten und drei Prozent auf eine Sonderschule gehen. Fast ein Drittel hat Schwierigkeiten beim Schreiben, bei der Feinmotorik und in Mathematik. 28 Prozent der Kinder sind laut Aussage von Eltern oder Lehrern hyperaktiv. Die Autoren weisen jedoch auf die begrenzte Aussagekraft der Studie hin, da die Zahl der untersuchten Kinder relativ klein ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben