Gesundheit : FU Berlin: Fast nur Männer auf Jura-Professuren

-

Der Berliner Senat hat den Verdacht zurückgewiesen, an der Freien Universität könnten in der Vergangenheit Professoren unter Verletzung des Landesgleichstellungsgesetzes berufen worden sein. Der Abgeordnete Christoph Meyer (FDP) hatte sich in einer Kleinen Anfrage nach dem „auffälligen Missverhältnis“ zwischen Männern und Frauen im Lehrkörper der Rechtswissenschaft erkundigt, an dem sich in den vergangenen Jahren nichts geändert habe. Zurzeit lehren 22 Professoren Jura an der FU, aber nur zwei Professorinnen. Eine davon ist Juniorprofessorin, die andere nur nach der Besoldungsgruppe C3 eingruppiert.

Hans-Gerhard Husung, Staatssekretär für Wissenschaft, antwortete auf Meyers Frage jetzt, in den vergangenen fünf Jahren habe der Fachbereich Rechtswissenschaft lediglich eine C4-Professur neu besetzen können. Auf die Ausschreibung seien 38 Bewerbungen eingegangen, davon hätten drei von Frauen gestammt. Der erweiterte Fachbereichsrat, der für den Berufungsvorschlag zuständig ist, habe beschlossen, an die erste und die zweite Stelle der Berufungsliste je einen Mann und an die dritte Stelle eine Frau zu setzen. Die Auswahlentscheidung sei „nachvollziehbar“ und auch von der Frauenbeauftragten mitgetragen worden.

Husung verweist außerdem auf das Länderranking für den Frauenanteil im Lehrkörper an Hochschulen, den das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung im Jahre 2003 veröffentlicht habe. Dort habe die FU den ersten Platz in der Gesamtwertung belegt. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben