Gesundheit : FU-Veterinäre bekommen 2,7 Millionen Euro

-

Eine private Nachlassstiftung fördert fortan das Projekt „Leistungszucht und Tiergesundheit“ der Tiermediziner der Freien Universität Berlin. In dem sechsjährigen Forschungsvorhaben, das die Veterinäre mit der ErnaGraff-Stiftung für Tierschutz angehen werden, geht es darum, wissenschaftlich begründete Vorschläge zur Hochleistungs-Tierhaltung zu unterbreiten. Damit soll die Überforderung der Nutztiere beendet werden. Gesundheitliche Risiken für den Menschen sollen mit den Ergebnissen verringert werden. So geht um eine verbesserte Putenhaltung und gesünderes Rinderfutter. Eine beteiligte bioethische Arbeitsgruppe will Landwirten und Politikern schließlich konkrete Entscheidungshilfen geben. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben