Gesundheit : Fusionen vor allem in Ostdeutschland

-

Neben Schleswig-Holstein will auch Berlin zum kommenden Schuljahr erste Gemeinschaftsschulen einrichten, in denen Kinder aller Leistungsstufen gemeinsam bis zum Abitur lernen. In Berlin beginnt das Pilotprojekt allerdings eher zaghaft, genaue Kriterien für die Schulen stehen noch nicht fest. Ein zweigliedriges Schulsystem, in dem Haupt- und Realschule fusioniert sind, gibt es bereits in allen ostdeutschen Ländern – aufgrund von sinkenden Schülerzahlen. Sachsen hat als zweite Schulform neben dem Gymnasium die „Mittelschule“ behalten, Sachsen-Anhalt die „Sekundarschule“, Thüringen die „Regelschule, Mecklenburg-Vorpommern die „Regionale Schule“ und Brandenburg die „Oberschule“. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es seit längerem Regionalschulen, wo Haupt- und Realschüler gemeinsam lernen. Dort gibt es allerdings weiterhin auch separate Haupt- und Realschulen. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben