Gesundheit : "Fussball-Molekül": Kleinster Käfig aus Kohlenstoff

Das kleinst mögliche "Fussball-Molekül" aus Kohlenstoff ist von Freiburger Chemikern hergestellt worden. Der winzige Käfig besteht aus nur 20 Kohlenstoffatomen, die wiederum in zwölf aneinander liegenden Fünfecken geordnet sind. Dies berichten die Forscher im Wissenschafts-Magazin "Nature" (Band 407, Seite 60). Der Chemiker Horst Prinzbach erläuterte am Mittwoch, dass die Existenz dieses kleinsten Fullerens mit dem Namen C20 schon vorhergesagt worden sei. Das C20-Fulleren sei von allen Standards der Chemie abweichend, sagte Prinzbach. Zum einen sei seine Molekülenergie extrem hoch, "C20 ist eine wahre Energiebombe". Auf Grund seiner höchstmöglichen Molekülsymmetrie sei C20 "ungewöhnlich ästhetisch". Die Lebensdauer des Moleküls beträgt 0,4 Millisekunden, gerade lang genug zum Nachweis seiner Existenz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben