Gesundheit : Gasexplosion auf einem Kometen

-

Der Komet Tempel 1 hat am 14. Juni eine gewaltige Fontäne aus Gas und Staub ins All ausgestoßen (siehe Foto). Amerikanische Astronomen haben den Ausbruch zufällig mit dem Weltraumteleskop Hubble beobachtet. Tempel 1 ist 120 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Der Komet soll am 4. Juli von der Raumsonde „Deep Impact“ mit einem Projektil beschossen werden. Die Forscher hoffen, dass der Einschlag dann ebenfalls Materie aus dem Kometeninneren freisetzt.

Kometen sind mehrere Kilometer große „schmutzige Schneebälle“ aus Eis, gefrorenen Gasen und darin eingeschlossenen Felsbrocken und Staubteilchen. Nähert sich ein Komet der Sonne, so verdampfen die Gase, reißen dabei Staubpartikel mit sich und führen zur Bildung einer Gas und Staubhülle um den Kometenkern, sowie eines Schweifs, der über 100 Millionen Kilometer lang werden kann.

Komet Tempel 1 nähert sich der Sonne. Vermutlich ist es durch die Erwärmung zu einem Riss in der äußeren Kruste des Kometenkerns gekommen, aus dem dann unter hohem Druck stehende Materie austreten konnte. Die Gas- und Staubfontäne schoss etwa 2200 Kilometer weit ins All hinaus. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben