Gesundheit : Gentherapie: US-Forscher heilen Ratten mit gebrochenen Herzen

US-Forscher haben herzkranke Ratten erfolgreich gentherapeutisch behandelt. Bei den Tieren war ein Gen für eine Kalziumpumpe, die auch die Muskelleistung des Herzens beeinflusst, verändert. Die Forscher schleusten das normale Gen über Viren in die Herzzellen der Nager ein. Nach vier Wochen lebten noch 63 Prozent der behandelten Ratten, von den nicht behandelten Tieren dagegen nur noch neun Prozent. Das berichtet ein Team vom "Massachusetts General Hospital" in Charlestown im Fachjournal "Circulation". Die Forscher um Federica del Monte und Roger Hajjar hoffen, in einigen Jahren diese Behandlung auch am Menschen erproben zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben