Gesundheit : Geschichte der Krone: Deutsche Reichskrone ohne Reich

I.B.

Die deutsche Reichskrone wurde im Mittelalter als heilige Reliquie verehrt. Einmal im Jahr zeigte man sie öffentlich und gewährte den Pilgern aus diesem Anlass einen Sündenablass. Neben dem ideellen Wert besaß das Reichskleinod auch einen sehr hohen materiellen Wert. Der Kronenkörper besteht aus acht reich mit Edelsteinen und Perlen verzierten Goldplatten, die insgesamt 3,5 Kilogramm auf die Waage bringen.

Die Krone, die wahrscheinlich aus ottonischer Zeit um 1000 stammt und etwa 100 Jahre später mit dem Bügel und dem Stirnkreuz ergänzt wurde, orientiert sich an byzantinischem Vorbild. Bis zum Ende des 18. Jahrunderts wurde sie in Nürnberg verwahrt und auf der Flucht vor Napoleon nach Wien überführt. I.B.

Die deutsche Reichskrone wurde im Mittelalter als heilige Reliquie verehrt. Einmal im Jahr zeigte man sie öffentlich und gewährte den Pilgern aus diesem Anlass einen Sündenablass. Neben dem ideellen Wert besaß das Reichskleinod auch einen sehr hohen materiellen Wert. Der Kronenkörper besteht aus acht reich mit Edelsteinen und Perlen verzierten Goldplatten, die insgesamt 3,5 Kilogramm auf die Waage bringen.

Die Krone, die wahrscheinlich aus ottonischer Zeit um 1000 stammt und etwa 100 Jahre später mit dem Bügel und dem Stirnkreuz ergänzt wurde, orientiert sich an byzantinischem Vorbild. Bis zum Ende des 18. Jahrunderts wurde sie in Nürnberg verwahrt und auf der Flucht vor Napoleon nach Wien überführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben