Gesundheit : Geschichte der Krone: Ein immergrüner Kranz aus glänzendem Gold

I.B.

Der Lorbeerkranz aus griechisch-römischer Zeit gilt als eine der Urformen der abendländischen Kronen. Zunächst wurden siegreiche Sportler und Militärs mit einem Kranz aus echten immergrünen Lorbeerzweigen geehrt. Die alten Griechen und Römer glaubten, dass der Lorbeerbaum Leiden heilt und Sünden vergibt. Der Kranz (lateinisch: "corona", woraus Krone wurde) galt als Symbol der Ewigkeit. Später wollten auch die Cäsaren an dem Glanz der Siegreichen teilhaben, meinten sie doch, ihnen als Vornehmsten der Gesellschaft stehe diese Auszeichnung quasi qua Amt zu. Seit den Zeiten Caesars strahlt der Lorbeerkranz als Zeichen der kaiserlichen Macht und wurde entsprechend aus wertvollen Materialien wie Gold und Silber nachgearbeitet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar