Gesundheit : Geschichten vom Reisen gesucht Erzählwettbewerb: Der Einsendeschluss naht

-

Sophie und Celia sind schon fast fertig: Sie haben sich gemeinsam eine Geschichte ausgedacht und tippen sie jetzt in einen Laptop neben der Tafel. Ihre Mitschüler sitzen, verteilt in kleinen Gruppen, im schmucklosen Klassenraum des Leibniz-Gymnasiums, einige schreiben alleine vor sich hin, andere tragen, ein wenig schüchtern, ihre Geschichten vor und fragen ihre Zuhörer, was man noch verbessern könnte. Denn gut sollen sie werden, die Einsendungen zum Tagesspiegel-Erzählwettbewerb – die Klasse 8a des Kreuzberger Gymnasiums hofft, mit ihren Reise-Geschichten einen der Hauptpreise zu gewinnen.

Der Erzählwettbewerb richtet sich ebenso an Schüler wie an Erwachsene – zwei unterschiedliche Jurys werden die Einsendungen bewerten, es gibt Preise speziell für Schulklassen, einzelne Schüler und Erwachsene. Beeilen müssen sich aber alle gleichermaßen: Es sind nur noch knapp zwei Wochen bis zum Einsendeschluss am 10. Dezember. Bis dahin suchen wir noch Geschichten zum Thema Reisen – von Entdeckungsreisen, Reisen wider Willen oder auch vom Speisen auf Reisen. Erwachsene Preisträger können u.a. eine einwöchige Reise nach Italien gewinnen, die beste Schulklasse erhält eine elektronische Tafel SMART Board, einzelne Schüler können unter anderem einen Leuchtglobus gewinnen. Die besten Geschichten werden im Tagesspiegel und in einem Buch veröffentlicht.

Die ersten Einsendungen stapeln sich schon in der Redaktion, sogar aus Schweden kommt eine. Leserin Ute Dedering aus Bad Oeynhausen nutzte einen Berlin-Besuch, um ihre Geschichte persönlich vorbeizubringen. Sie habe beim Schreiben und Aufnehmen so viel Spaß gehabt, sagt sie, „dass es sich für mich schon gelohnt hat, egal ob ich etwas gewinne“.

Die Einsendungen sollten an „Der Tagesspiegel, Stichwort Erzählwettbewerb, 10876 Berlin“ adressiert sein. Wichtig ist: Es handelt sich nicht um einen reinen Schreibwettbewerb, daher bitten wir nicht nur um Texte (maximal vier Seiten/8000 Zeichen), sondern auch um eine Tonaufnahme (fünf bis acht Minuten). Denn die besten Geschichten sollen beim öffentlichen Halbfinale und Finale im Ethnologischen Museum im März 2006 live vorgetragen werden. D.N.

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.tagesspiegel.de/erzaehlwettbewerb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben