Gesundheit : Geschützte Tier- und Pflanzenarten: Datenbank verfügbar

In den Dschungel der Artenschutzregelungen kommt Licht: Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat erstmals eine Datenbank mit Tier- und Pflanzenarten zusammengestellt, die nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt oder streng geschützt sind. Die Liste enthält mehr als 10 000 Einträge zu Tieren und Pflanzen. Hintergrund sei die Vielzahl von Übereinkommen und Bestimmungen zum Artenschutz, Bundesumweltminister Jürgen Trittin bei der Vorstellung des Projekts in Bonn. Beispielsweise könnten sich nun der Zoll und Zoohandlungen, Biologielehrer, Orchideenliebhaber und Kakteenforscher über die geltenden Bestimmungen und den Schutzstatus informieren. "Im Artenschutz können wir nur erfolgreich sein, wenn jeder informiert ist und weiß, welche Bestimmungen für Pflanzen und Tiere gelten", sagte Umweltminister Trittin. Die Datenbank ist unter www.wisia.de ab sofort abrufbar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben