Gesundheit : Gestörter Fluss

-

Schlaganfälle können entstehen, wenn ein hirnversorgendes Blutgefäß verengt oder verstopft ist, etwa durch einen Blutpfropf. Bei kleinen Kindern kann eine erblich bedingte, erhöhte Gerinnungsbereitschaft des Blutes die Ursache für die Pfropfbildung sein. Aber auch Verengungen der Gefäße selbst, zum Beispiel durch angeborene Störungen im Aufbau der Arterienwände, bedeuten ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Gerinnseln. Ebenso können angeborene Herzfehler sowie nicht erblich bedingte Entzündungen im Herzen den Blutfluss stören und einen Sauerstoffmangel herbeiführen. Die zweite Kategorie von Schlaganfällen sind Hirnblutungen, etwa als Folge von verletzten oder geplatzten Blutgefäßen. nsi

0 Kommentare

Neuester Kommentar