Gesundheit : Gleiche Gene und doch verschieden Eineiige Zwillinge nutzen Erbgut unterschiedlich

-

Nur die Mutter, heißt es manchmal von eineiigen Zwillingen, kann sie auseinander halten. Nun kann es auch der Genforscher: Obwohl ihre Gene identisch sind, unterscheiden sich eineiige Zwillinge im Laufe ihres Lebens immer mehr in ihrer „Epigenetik“, wie ein Team internationaler Wissenschaftler im Fachblatt „PNAS“ berichtet. Diese epigenetischen Veränderungen könnten eine Ursache dafür sein, warum einige Zwillinge mit dem Alter immer unterschiedlicher werden.

Epigenetik ist ein Prozess, der nach der Befruchtung beginnt und wie eine Art Gas und Bremspedal des Erbguts funktioniert. An gewisse Teile des Erbguts hängen sich chemische Gruppen, insbesondere Methylgruppen. Die Gene werden dadurch an- oder abgeschaltet. Je nach epigenetischer Veränderung sind somit unterschiedliche Gene aktiv. Die Forscher untersuchten das Erbgut von 30 Männern und 50 Frauen im Alter zwischen drei und 74 Jahren – alles eineiige Zwillinge. Es zeigte sich: In den ersten Jahren des Lebens ließen sich keine epigenetischen Unterschiede zwischen den Zwillingen feststellen. Im Alter jedoch nahmen diese stetig zu.

Verursacht werden die Unterschiede, so glauben die Forscher, unter anderem durch die Umwelt. Rauchen, Sport, eine Diät und andere Einflüsse könnten die Methylierung des Genoms verändern. Das epigenetische Profil wiederum führt vermutlich dazu, dass sich eineiige Zwillinge nicht identisch entwickeln, sondern andere Krankheiten erleiden, anders aussehen und unterschiedliche Persönlichkeitszüge bekommen. Gene und Umwelt stellen somit keine Gegensätze dar, sondern arbeiten Hand in Hand. bas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben