Gesundheit : Handy: Kein erhöhtes Tumor-Risiko

Einer Studie zufolge erhöhen Handys das Hirntumor-Risiko nicht. Wissenschaftler der American Health Foundation und US-Kliniken veröffentlichten ihre Untersuchung mit 891 Handy-Nutzern im "Journal of the American Medical Association" (JAMA). Es konnte kein statistischer Zusammenhang zwischen der telefonierten Zeit und der Wahrscheinlichkeit, an einem Hirntumor zu erkranken, gefunden werden. Allerdings hatten die Versuchspersonen erst seit zwei oder drei Jahren ein Handy. Zwischen 1994 und 1998 wurden 496 Männer und Frauen interviewt, die an einem Hirntumor erkrankt waren sowie 422 ohne diese Krebsart. Beide Gruppen wurden verglichen. Es zeigte sich kein Zusammenhang zwischen Handy-Nutzung und Krebs. Ergebnisse einer Gruppe von schwedischen Wissenschaftlern zeigten ähnliche Ergebnisse, berichtete Joshua Muscat von der American Health Foundation.

0 Kommentare

Neuester Kommentar