Gesundheit : Hans Joachim Meyer zu den Vorwürfen

tiw

Sachsens Wissenschaftsminister Hans Joachim Meyer hat Vorwürfe über Versäumnisse der Hochschulen in der Informatikerausbildung zurückgewiesen. "Die Hochschulen sind keine Durchlauferhitzer, die auf Knopfdruck der Wirtschaft funktionieren", sagte Meyer. Es sei noch gar nicht lange her, dass die Hochschulen vor zu vielen Studienplätzen in Informatik gewarnt worden seien.

Meyer forderte die Hochschulen auf, sich nicht durch aufgebauschte Sensationsmeldungen beeindrucken zu lassen. So seien in den letzten Jahren die Bewerberzahlen für technische Studiengänge zwar gestiegen. Der Andrang sei aber auch im Fach Informatik nicht so gross, dass die Hochschulen nicht damit fertig würden. Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums sind in Sachsen zum letzten Wintersemester von 1195 möglichen Studienanfängerplätzen im Fach Informatik nur 1039 belegt worden.

Meyer wies darauf hin, dass gerade die Fachhochschulen flexibel auf sich ändernde Anforderungsprofile reagieren könnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben