Gesundheit : Hautjucken

NAME

52 ZIPPERLEIN (41)

Was steckt dahinter?

Juckreiz tritt bei zahlreichen Hautkrankheiten auf. Oft ist trockene Haut die Ursache. Auch bei Allergien, Neurodermitis oder Pilzinfektionen ist Jucken ein quälendes Alarmsignal. Juckende Haut, die gesund aussieht, kann auf innere Erkrankungen wie Diabetes, oder Nierenleiden hindeuten. Jucken kann auch eine Nebenwirkung von Arzneimitteln sein.

Wie kommt es zum Jucken?

Der Juckreiz wird auch als „kleiner Bruder des Schmerzes“ bezeichnet. Es gibt enge Beziehungen zwischen Jucken und Schmerz, da beide Reize über die gleichen Nervenbahnen im Rückenmark geleitet werden. Das Gefühl des Juckens entsteht erst im Hirn – die genauen Mechanismen sind aber noch nicht bekannt.

Warum schadet Kratzen?

Wen es juckt, der fängt früher oder später an zu kratzen. Die „Kratzschwelle“ ist individuell verschieden. Man kann versuchen, den Kratzreflex durch Konzentration oder Ablenkung zu „kontrollieren“ – was aber oft sehr schwer ist. Auf das Kratzen antwortet die Haut mit entzündlichen Reaktionen. Dabei werden körpereigene Substanzen wie Histamin ausgeschüttet, die den Juckreiz noch verstärken. Außerdem kann das Kratzen zu kleinen Verletzungen der Haut führen, durch die Fremdstoffe oder Bakterien eindringen. Neue juckende Entzündungen oder Infektionen können die Folge sein.

Was kann man tun?

Zunächst gilt es, die Ursache für den Juckreiz herauszufinden. Bei Allergien sollte man gegebenenfalls den Kontakt zu den auslösenden Stoffen meiden. Bei Pilzinfektionen sind Medikamente notwendig. Trockene Haut erfordert sorgfältige, tägliche Pflege. Sie braucht ausreichend Fett und Feuchtigkeit. In der Apotheke sind Cremes oder Salben erhältlich, die die vom Körper erzeugte Feuchtigkeit in der Haut binden. Den Juckreiz lindern auch kühlende Salben oder teerhaltige Anwendungen. Vollbäder sollte man besser meiden und möglichst nur kurz duschen. Auch Schweiß kann zu Juckreiz führen, deshalb empfiehlt sich leichte Kleidung. Zudem lohnt es sich, Stress abzubauen, da berufliche oder private Anspannung oft auf die Haut schlägt.

Wann sollte man zum Arzt?

In hartnäckigen Fällen oder wenn die Ursachen unklar sind, sollte medizinscher Rat gesucht werden. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar