Gesundheit : Hochschulen entlassen weniger Absolventen Drei Prozent Rückgang

NAME

Genau 208 100 Studenten haben im vergangenen Jahr in Deutschland ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen. Das sind drei Prozent weniger als im Jahr davor, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Der Rückgang resultiert aus Sicht der Statistiker im Wesentlichen aus den gesunkenen Studienanfängerzahlen Mitte der neunziger Jahre.

Weniger Absolventen habe es vor allem in den Ingenieur-Studiengängen und den Naturwissenschaften gegeben. Die meisten Absolventen kommen demzufolge mit einem Anteil von 33 Prozent aus den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. Ingenieurwissenschaftler folgen mit 18 Prozent vor den Sprach- und Kulturwissenschaftlern (17 Prozent). Nur 14 Prozent der Abschlüsse entfielen auf Mathematiker und Naturwissenschaftler. 9 Prozent schlossen ein Studium der Humanmedizin ab. 12 Prozent der Studierenden beendeten mit Erfolg ein Lehramtsstudium oder ein Promotionsstudium.

Fast jeder zweite Absolvent (46 Prozent) war im vergangenen Jahr eine Frau. 44 Prozent der Prüflinge kamen von Universitäten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar