Gesundheit : „Hochwirksames“ Mittel gegen Malaria

-

Im Kampf gegen die Tropenkrankheit Malaria haben Gießener Forscher ein Medikament entwickelt, das den Erreger innerhalb von zwei Tagen abtöten kann. In einer klinischen Untersuchung mit 27 Patienten im afrikanischen Gabun habe sich der erstmals zur Behandlung von Malaria eingesetzte Wirkstoff Fosmidomycin als „hochwirksam“ erwiesen. Die Ergebnisse der Studie unter Leitung des Tübinger Tropenmediziners Peter Kremsner sind im britischen Fachjournal „The Lancet“ veröffentlicht.

Bereits 48 Stunden nach Beginn der Therapie waren die Erreger der verheerenden Tropenkrankheit im Blut der Patienten nicht mehr nachweisbar. Die Erkrankten, die in drei Gruppen eingeteilt worden waren, hätten das Medikament drei, vier oder fünf Tage lang eingenommen. Von den Patienten, die mindestens vier Tage lang mit drei Mal täglich 1,2 Gramm Fosmidomycin behandelt wurden, seien 90 Prozent auch nach zwei Wochen „frei von Erregern“ gewesen. Das Antibiotikum greife ein Enzym an, das der MalariaErreger Plasmodium falciparum - aber nicht der Mensch - für einen spezifischen Stoffwechselweg benötige. Daher sei die Substanz für Menschen ungiftig. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben