Gesundheit : Hörer nicht zwischen Kopf und Schulter klemmen

Mediziner haben vor der Angewohnheit gewarnt, beim Telefonieren den Hörer zwischen Kopf und Schulter zu klemmen, um die Hände frei zu haben. Bei manchen Menschen könne das gefährlich werden. Die Fachzeitschrift "Neurology" dokumentiert den Fall eines Arztes, der über eine Stunde lang mit einem Patienten telefoniert hatte. Dabei hielt er den Hörer zwischen Schulter und schief gelegtem Kopf. Kurz nach dem Anruf erlitt er einen leichten Schlaganfall. Die Wand der Halsschlagader war an einer Stelle eingerissen. Ein Knochen unter dem Ohr, der bei dem Mann etwas länger war als normal, hatte während des Telefonierens gegen die Ader gedrückt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar