Gesundheit : „Homöopathen sind oft die besseren Ärzte“

Ein Arznei-Experte über Sinn und Unsinn der kleinen Kügelchen

-

Wie wurden homöopathische Mittel bisher erstattet?

Homöopathische Mittel wurden bislang von den meisten Kassen erstattet, stellen aber innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung keinen großen Kostenfaktor dar, weil sie billig sind. Glaubensmedizin auf Krankenschein?

Warum Glaubensmedizin? Wirkt Homöopathie etwa nicht?

Die persönlichen Erfahrungen sprechen dafür, dass Homöopathie positive Wirkungen hat. Wirkungen sind aber nicht dasselbe wie „Wirksamkeit“. Unter Wirksamkeit verstehen wir, wenn sich in wissenschaftlichen Studien bei medizinisch definierten Störungen eine unterscheidbare Veränderung erkennen lässt im Vergleich zur Behandlung mit einem Scheinmedikament, einem so genannten Placebo.

Ist ein Vorteil der Homöopathie nicht, dass sie arm an Nebenwirkungen ist?

Nebenwirkungsarmut kann nur dann zur Bevorzugung einer Therapie führen, wenn ersteinmal die Wirksamkeit der Therapie nachgewiesen ist. Sonst könnten wir ja genausogut die Einnahme von niedrigst dosiertem Milchzucker oder die Infusion von Kochsalzlösung empfehlen.

Warum glauben dann so viele Patienten an Homöopathie?

Vielleicht glauben viele Patienten eher an den Homöopathen oder die Homöopathin als an die Homöopathie und das an mittelalterliche Vorstellungen erinnernde Konzept von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie. Homöopatische Ärzte sind wohl oft einfach die besseren Ärzte, weil sie Zeit haben, zuzuhören und den Patienten in allen seinen Symptomen und Lebensbezügen ernst nehmen.

Und wieso ist die Wissenschaft so skeptisch?

Die Ausbildungsinhalte des Arztberufes werden in Deutschland vom Staat vorgegeben. Sie beruhen auf den Konzepten der wissenschaftlichen Medizin, die keinen Raum lässt für eine vernünftige Erklärung der homöopathischen „Kügelchen“. In keiner der von der Arzneimittelkommission bearbeiteten häufigsten hausärztlichen Diagnosen ließ sich die Wirksamkeit von Homöopathika wissenschaftlich belegen. Ich will nicht ausschließen, dass es über den Placebo-Effekt – das heißt: die Wirkung des Glaubens – hinaus auch spezifische Wirkungen gibt. Sie sind aber bislang einfach nicht glaubhaft nachgewiesen.

Das Gespräch führte Bas Kast.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben