Gesundheit : Ich brauche das: Andreas Austilat ist scharf auf Erdnüsse - mit Schale

"Erdnüsse", das wusste schon meine Großmutter selig, "sind Nervennahrung". Nicht, dass sie in der Forschung tätig gewesen wäre. Nein, sie hat die Sache ganz einfach intuitiv erfasst. Kraft ihrer Lebenserfahrung. Für alle Zweifler aber, denen so viel Empirik nicht genug ist: Erdnüsse enthalten viel Vitamin E. Und Vitamin E ist, das sei hier mal nur nebenbei erwähnt, ist nicht nur gut für die Fortpflanzungsorgane, es ist auch gut für die Nerven. Noch mehr Vitamin E haben nur Haselnüsse und Mandeln, aber die sind viel schwerer zu knacken.

Übrigens steckt in Erdnüssen auch ganz viel Panthotensäure, die wirkt sich gut auf die Schleimhäute aus. Aber wen interessieren schon die Schleimhäute. Viel wichtiger ist doch in diesen Tagen der Eiweißgehalt: Keine andere Nuss hat so viel Eiweiß. Das macht die kleinen Kerne unverzichtbar für alle, die sich gerade das Rindfleischessen abgewöhnen. Wer sich nämlich unter BSE-Schock ausschließlich von Mohrrüben und Blattsalat ernährt, wird bald merken, wie ihm die Kräfte schwinden. Da kommt mir die kleine Eiweiß-Bombe gerade recht. Wahrscheinlich wäre es gar nicht dumm, jetzt in Erdnüsse zu investieren.

So viel zu den Anwendungsgebieten, kommen wir zur Darreichungsform. Die Tüten taugen nichts, die sind wegen der Folie darin ziemlich zäh. Ist man zu zapplig - und gerade nervöse Zeitgenossen sind ja auf die Erdnuss angewiesen -, wird man die Tüte mit einem Ruck zerreißen und die Kerne fliegen in der Gegend rum. Die Dose ist gefährlich. An dem messerscharfen Rand kann man sich tiefe Schnittwunden zuziehen.

Am liebsten kaufe ich Erdnüsse in ihrer originalen Schale. Erstens esse ich dann nicht so viel. Obwohl Erdnüsse reich an ungesättigten Fettsäuren sind, und das ist gut fürs Herz (besser jedenfalls als die Kartoffelchips, die man zu sich nehmen würde, wenn man den Bauch nicht schon voll mit Erdnüssen hätte). Zweitens baut das Knacken selbst Spannungen ab. Mehr als jede Haselnuss. Die kriegt man nur mit dem Hammer auf. Und das ist nicht gut für meine Nerven.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben