Gesundheit : Idealer Sanierer: Farn saugt Arsen aus verseuchten Böden

Es gibt eine Farnpflanze, die im großen Stil Arsen aus verseuchten Böden zieht. Der natürliche Sanierer nehme anorganische Arsenverbindungen aus dem Erdreich auf und speichere die Gifte in den Blättern, schreiben Forscher im Fachblatt "Nature" (Bd. 409, S. 579). Die Arsenkonzentration in den Blättern des Saumfarns sei dann 200 Mal so hoch wie im Boden. Lena Ma und Mitarbeiter der University of Florida in Gainesville entdeckten den Farn auf einem verseuchten Areal in Zentral-Florida. Eine derart große Speicherfähigkeit ist nach Angaben der Wissenschaftler bislang noch bei keiner Pflanze festgestellt worden. Außerdem ist dieser Saumfarn eine ausdauernde und schnellwüchsige Pflanze, die sogar an sonnigen Stellen gedeiht, was für Farne ungewöhnlich ist. All das macht ihn zu einem idealen Sanierer von arsenverseuchten Böden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben