Gesundheit : Im Winter herrschen auf Xena minus 248 Grad Celsius

-

Fast so groß wie der Mond der Erde ist der jetzt vermessene Himmelskörper, der offiziell 2003UB313 heißt, inoffiziell aber „Xena“ genannt wird.

Während der Mond gemeinsam mit der Erde in rund 149 Millionen Kilometern Entfernung einmal jährlich um die Sonne kreist, braucht Xena für einen Umlauf 560 Erdenjahre. 97 Mal weiter als die Erde ist Xena heute von der Sonne entfernt, derzeit ist dort Winter mit minus 248 Grad Celsius.

Da sich der Mond in gut 27 Tagen einmal um die eigene Achse dreht, wechseln sich dort eisige Nachttemperaturen von bis minus 143 Grad und Hitze von 127 Grad regelmäßig ab.

Ob das bei Xena ähnlich ist, weiß derzeit niemand. Sieht man im Teleskop nur einen Lichtpunkt, kann man schlecht feststellen, ob sich dieser um die eigene Achse dreht und so sowohl kalte Nacht- wie auch mildere Tagestemperaturen kennt. Allerdings haben die Astronomen eine Unregelmäßigkeit neben dem Xena-Lichtpunkt entdeckt: Xena hat einen Mond von 250 Kilometern Durchmesser, der „Gabrielle“ genannt wird.

Als Xena und Gabrielle im Jahre 1445 das letzte Mal einen ähnlichen Punkt ihrer Umlaufbahn wie heute erreichten, war auf der Erde noch nicht einmal der Entdecker Amerikas Christoph Columbus geboren. Und wenn in 280 Jahren der Xena-Sommer beginnt, wird der Himmelskörper noch 38 mal weiter als die Erde von der Sonne entfernt sein. Die Temperaturen werden auf durchschnittliche minus 230 Grad Celsius steigen. Selbst im Sommer ist die Sonne allerdings noch recht weit von Xena weg, das Eis aus Methan auf der Oberfläche wird kaum schmelzen. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar