In eigener Sache : Gesund und gepflegt

Das Internetportal www.gesundheitsberater-berlin.de feiert Geburtstag und verdoppelt sein Angebot: Die Nutzer können hier nun die beste Klinik oder das passende Pflegeheim der Hauptstadt suchen und finden

von
Gut aufgehoben im Pflegeheim zu sein, das wünschen sich die Betroffenen. Doch die Suche nach einer passenden Einrichtung ist schwierig. Allein in Berlin gibt es rund 290 vollstationäre Heime mit den unterschiedlichsten Angeboten. Das neue Pflegeheimportal auf gesundheitsberater-berlin.de bieten bei dieser Suche Unterstützung an. Foto: Ullstein/Bildagentur Waldhaeusl
Gut aufgehoben im Pflegeheim zu sein, das wünschen sich die Betroffenen. Doch die Suche nach einer passenden Einrichtung ist...Foto: ullstein bild

Wir haben Geburtstag und unsere Nutzer bekommen die Geschenke. Das Internetportal www.gesundheitsberater-berlin.de – das Such- und Vergleichsangebot von Tagesspiegel und Gesundheitsstadt Berlin e.V. – feiert heute seinen ersten Geburtstag und ist in den letzten zwölf Monaten mächtig gewachsen. Auch durch Ihr Interesse. Seit dem 24. Januar 2010 haben rund 77 000 Menschen das Portal besucht und die Seiten rund 314 000 Mal aufgerufen. Und viele Besucher haben uns in einer Nutzerumfrage Hinweise gegeben, was wir besser machen können (siehe Artikel unten links).

Die größte Änderung: Ab sofort bietet das Portal doppelt so viel Inhalt. Neben der Möglichkeit, sich im Klinikberater über die Qualität und das Leistungsangebot von 59 Berliner Krankenhäusern zu informieren und Artikel zur Diagnose und Therapie von mehr als 100 Krankheiten nachzulesen, gibt es nun auf dem Portal auch einen Pflegeheimberater.

Jedes Jahr benötigen in Berlin zehntausende Menschen einen Platz in einem Pflegeheim – und das meist sehr schnell. Denn die Pflegebedürftigkeit kommt trotz aller Vorbereitung oft überraschend, nach einem Sturz zum Beispiel oder einer schweren Krankheit. Dann sind es die Angehörigen, die einen passenden Platz für die stationäre Betreuung finden müssen, wenn eine Versorgung durch die Familie oder einen ambulanten Pflegedienst nicht mehr möglich sind.

Das neue Angebot von www.gesundheitsberater-berlin.de ist dazu gedacht, diese Suche zu erleichtern. Die Datenbank des Portals enthält detaillierte Angaben von 245 Berliner Pflegeheimen mit rund 28 500 Plätzen – darunter zum Beispiel Ergebnisse von Qualitätsprüfungen, Angaben zur Personalausstattung und zur Sanierung des Gebäudes, zu Ausstattungsmerkmalen oder Fremdsprachenkenntnissen der Pflegekräfte.

Das Portal enthält die ausführlichen Porträts der teilnehmenden Pflegeheime mit zahlreichen Angaben, die für die Auswahl eines geeigneten Heimes wichtig sein können. Die Redaktion hat Informationen, wie Anteil der Zimmer mit eigenem Bad, die hausärztliche Versorgung und die Personalausstattung in einer aufwendigen Umfrage von den Häusern selbst erhoben. Hinzu kommen Daten, zu deren Veröffentlichung die Pflegeheime gesetzlich verpflichtet sind. Dies sind insbesondere die Qualitäts-Schulnoten und die Angaben zu den Preisen und Zuzahlungen.

Außerdem enthält der Pflegeheimberater – wie schon der Klinikberater – einen umfangreichen Ratgeberteil mit Artikeln, Reportagen und Kontaktadressen rund um das Thema Pflege.

Aber auch der Klinikberater wurde zum Geburtstag überarbeitet. Viele neue Funktionen und Artikel sind hinzugekommen (siehe nebenstehenden Kasten).

Auf eines können sich die Nutzer verlassen: Alle Einträge und Informationen werden von der Redaktion nach journalistischen Kriterien unabhängig zusammengestellt und mit großem Aufwand recherchiert. Die dargestellten Krankenhäuser und Pflegeheime haben keinen Einfluss auf die journalistischen Darstellungen.

Die Daten speisen sich aus mehreren Quellen: eigene Recherchen, von wissenschaftlichen Instituten begleitete Umfragen, gesetzlich vorgeschriebene Qualitätsberichte und Angaben der teilnehmenden Einrichtungen. Die Artikel zu Krankheiten und deren Behandlungen werden von medizinischen Experten auf ihre fachliche Richtigkeit geprüft. Alle Artikel unterliegen auch nach der Veröffentlichung einer regelmäßigen Prüfung und Aktualisierung – auch wenn die Redaktion keine Gewähr übernehmen kann und die Informationen im Portal keinesfalls den Besuch beim Arzt ersetzen sollten!

Haben Sie Verbesserungsvorschläge oder Kritik, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an gesundheitsberater@tagesspiegel.de Und seien Sie versichert: Vieles davon wird Berücksichtigung finden. Denn auch im zweiten Jahr wird sich auf www.gesundheitsberater-berlin.de wieder einiges verändern.

Übrigens: Unsere Gesundheitsvergleiche gibt es auch gedruckt. Die Ausgaben 2010/2011 des Pflegeheim-, Arztpraxen- und Klinikführers Berlin sind erhältlich im Tagesspiegel-Shop unter der Nummer 030/29021-520 oder im Internet www.tagesspiegel.de/shop. Die Einzelausgaben kosten je 12,80 Euro (für Abonnenten des Tagesspiegels 9,80 Euro). Der Paketpreis für alle drei Bücher zusammen beträgt 29,80 Euro (für Abonnenten: 24,80 Euro).

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar