Gesundheit : Ingenieurwissenschaften: Zunahme bei den Neueinschreibungen

In Deutschland wollen wieder mehr junge Leute Ingenieure werden. Nachdem die Zahl der Studienanfänger in den Ingenieurwissenschaften jahrelang drastisch zurückgegangen war, steigt sie seit zwei Jahren wieder leicht an. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Auswirkungen auf die Zahl der Absolventen werde dies erst in drei Jahren haben.

Trotz der Zunahme bei den Neueinschreibungen ist die Zahl der Studienanfänger derzeit auf dem Niveau der frühen 80er Jahre im alten Bundesgebiet. Im Studienjahr 1999/2000 lag die Zahl der Erstsemester bei 49 600. Das waren zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Wie drastisch der Rückgang bei den Studienanfängern war, belegt eine andere Zahl: Im Studienjahr 1997/98 wurden 45 100 Erstsemester verzeichnet. Das sind rund 28 Prozent weniger als 1992/93 mit 63 000 Studienbeginnern.

Im Jahr 1998 wurden 44 400 Studienabsolventen gezählt. Damit schloss nur noch jeder fünfte Absolvent an den Hochschulen ein ingenieurwissenschaftliches Studium erfolgreich ab. Der Rückgang bei den Studienanfängern wird die Absolventenzahl bis zum Jahr 2003 herunterdrücken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar