Gesundheit : Israel: Trinkwasser ist extrem verschmutzt

In Israel ist das Wasser nicht nur knapp sondern oft auch extrem verschmutzt. Nach einer Studie des Gesundheitsministeriums enthalten 88 Prozent der natürlichen Trinkwasser-Reservoirs in und um Tel Aviv gefährliche Mikroorganismen. Einige der Substanzen, die bei der Untersuchung gefunden wurden, gelten als Krebs erregend oder können das Nerven- und Verdauungssystem angreifen, berichtete jetzt die Tageszeitung "Haaretz".

Besonders alarmierend fanden die Experten, dass in einem Drittel der Quellen die Verunreinigung durch organische Stoffe nur knapp unter der noch zulässigen Höchstgrenze lag. Als Ursache machten sie vor allem Pestizide und Industriemüll aus. In Folge der Untersuchung wurden bereits fünf Brunnen stillgelegt. Drei weitere sollen noch geschlossen werden.

Israel leidet in diesem Jahr zusätzlich unter extremer Wasserknappheit. Die Regierung in Jerusalem hat bereits Notstandsmaßnahmen geplant, wonach unter anderem die Bewässerung von Gärten und öffentlichen Anlagen verboten werden soll. Außerdem laufen Verhandlungen mit der Türkei über den Import von Trinkwasser in umgebauten Tankschiffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben