Gesundheit : ISS: Der Raumstation fehlen 8,6 Milliarden Mark

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat Kürzungen beim Programm für die Internationale Raumstation (ISS) angekündigt. NASA-Chef Daniel Goldin sagte vor dem US-Kongress in Washington, wegen einer Finanzierungslücke von rund vier Milliarden Dollar (8,6 Milliarden Mark) müssten geplante Projekte gestrichen werden. Dies könne zu einer Reduzierung der vorgesehenen Crewstärke oder der Streichung von wissenschaftlichen Experimenten führen. Finanzmittel, die für einen Notfalljet, ein Antriebsmodul und Besatzungsquartiere eingeplant gewesen seien, müssten nun anderweitig verwendet werden, fügte Goldin hinzu.

Die ISS soll unter Beteiligung von insgesamt 16 Nationen im Jahr 2006 komplett eingerichtet sein. Die Experimente im All sollen dann bis 2013 laufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben