Gesundheit : Jet-Triebwerke pumpen das Gas

-

Die einzelnen Moleküle des Erdgases kollidieren in der Pipeline immer wieder mit anderen Gasmolekülen oder mit der Wand des Rohres. Nach rund 200 Kilometern hat es genug Zusammenstöße in der Fernpipeline gegeben, um den Druck erheblich absinken zu lassen. Sinkt der Druck , strömt auch weniger Gas. Daher bauen die Betreiber einer solchen Fern-Pipeline alle 100 bis 200 Kilometer eine Verdichterstation ein.

Sieben Verdichter

Auf dem 917 Kilometer langen Teilstück der NEGP, das zurzeit zwischen den Fernleitungen aus Sibirien und der russischen Küste bei St. Petersburg in den Boden verlegt wird, treiben sieben solcher Verdichterstationen das Gas vorwärts. In einer solchen Gaspumpe sitzt ein Turboverdichter , der im Prinzip wie das Triebwerk eines Düsenflugzeugs gebaut ist. In einigen Fällen werden tatsächlich umgebaute Jet-Triebwerke verwendet, deren rotierende Schaufeln das Gas vorwärts treiben und so verdichten. So erzeugt man das 80- bis 100fache des Atmosphärendrucks. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben