Gesundheit : Kalenderblatt: Das Kaiserreich bricht zusammen

Ingo Bach

Heute vor 89 Jahren, am 10. Oktober 1911, brach China mit einer 3500 Jahre alten Tradition: Es stand auf, um mit dem Kaiserreich endgültig Schluss zu machen. Die Qing-Dynastie hatte im Volk keinen Rückhalt mehr. Nach dem 1900 gescheiterten so genannten Boxeraufstand, der sich gegen die in China übermächtigen europäischen Mächte richtete, war das Reich der Mitte nicht mehr zur Ruhe gekommen. Die aufstrebende Großmacht Asiens, Japan, dehnte ihren Einfluss in China immer weiter aus, bis sie eine großen Teil der Mandschurei, dem riesigen Stammland der Qing-Dynastie im Nordosten des Reiches, unter ihrer Kontrolle hatte. Auch Russland hatte hier eine weitreichende Einflusssphäre.

Die innenpolitischen Reformen, die die kaiserliche Regierung in Peking ab 1906 begann, um China zu modernisieren, blieben in den Anfängen stecken. Zu sehr fürchtete der alte Adel, auf dem das Verwaltungssystem des Staates ruhte, um seine Privilegien. Der Umbau des Staatsapparates degenerierte so zu einer bloßen Umbennenung der Ämtertitel.

Gerade im Süden Chinas entstanden zu Anfang des Jahrhunderts republikanische Geheimbünde, die von bürgerlichen Intellektuellen getragen wurden. An der Spitze des bedeutendsten stand der Arzt Sun Yat-sen. Der aus armen Verhältnissen stammende Sun war in Hawaii aufgewachsen, hatte eine europäische Missionsschule besucht und dort Englisch gelernt. Später reiste er auch durch die USA, um bei den dortigen Auslandschinesen materielle Unterstützung für die revolutionäre Bewegung zu sammeln.

Am 10. Oktober 1911 brach die Revolution los. Anlass war der Versuch der kaiserlichen Regierung, mit Hilfe europäischer Anleihen das Schienennetz zu verstaatlichen. Zentrum der Proteste war die Stadt Wuhan am Yangtse-Fluss. Die dortige Garnison der chinesischen Armee schloss sich den Aufständischen an. Bald darauf erklärten sich die Gouverneure von 15 der insgesamt 24 chinesischen Provinzen für unabhängig.

Der Oberbefehlshaber der kaiserlichen Truppen, der den Aufstand eigentlich niederschlagen sollte, verhandelte statt dessen mit den Revolutionären. Ohne eigene Truppen brach das 3500 Jahre alte Kaiserreich schneller als erwartet in sich zusammen. Der Kindkaiser Puyi, der gerade fünf Jahre alt war, dankte am 12. Februar 1912 ab. China war Republik und Sun Yat-sen sein erster provisorischer Präsident.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben