Gesundheit : Kalenderblatt: Die Sonne geht auf

Ingo Bach

Heute vor 362 Jahren, am 5. September 1638, läuteten in Paris die Glocken. Endlich war der ersehnte Thronfolger Ludwig des XIII. geboren. Auch er ein Ludwig, der als 14. seines Namens und "Sonnenkönig" in die Geschichte einging. Zunächst aber erhielt er den Beinamen "Dieudonné" (Gottgegeben) - die Erleichterung der Zeitgenossen über die erfolgreiche Niederkunft der Königin Anna war offenbar groß. Bereits fünfmal hatte Anna eine Fehlgeburt erlitten.

Anfang des Jahres war die Schwangerschaft offiziell bekannt gegeben worden. Überall im Lande schickte die Bevölkerung Stoßgebete gen Himmel, dass diesmal alles gut gehen möge. Man hoffte, dass sich das Königspaar durch die Geburt eines gesunden Thronfolgers wieder annähern könnte. Denn die Ehe war zerrüttet, nicht nur wegen der zahlreichen Affären des bisexuellen Königs, sondern auch, weil der allmächtige Kardinal Richelieu, der die Regierungsgeschäfte führte, gegen Anna intrigierte. Und so waren die Hoffnungen auch Ausdruck des Volksprotestes gegen die Kardinalsdiktatur, hatte Richelieu doch Frankreich in mehrere Kriege verwickelt.

Da nach der französischen Erbfolgeregelung ein König erst im Alter von 13 Jahren als volljährig und damit regierungsfähig galt, war Anna plötzlich Favoritin für die Regentschaft. Das konnte Richelieu nicht dulden, konspirierte die Königin doch angeblich mit Spanien, gegen das der Kardinal Krieg führen wollte. Außerdem machte sich der mit seinen 63 Jahren selbst schon hinfällige Richelieu große Hoffnungen, nach dem bald erwarteten Hinscheiden des Königs die Regentschaft für dessen minderjährigen Sohn führen zu können. Doch Richelieus Pläne gingen nicht auf, er starb noch vor Ludwig XIII. im Jahre 1642 - wenige Monate später folgte ihm sein König. Der Prinz war zu dem Zeitpunkt erst fünf Jahre alt, weshalb seine Mutter die Regierung übernahm. Erst acht Jahre später begann seine Selbstherrschaft, auf der Höhe von Frankreichs Macht. Als Ludwig XIV. wurde er zum Inbegriff einer ganzen Epoche, des Absolutismus. Sein Credo: "Der Staat bin ich!"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben