Gesundheit : Kanäle desKopfschmerzes

NAME

Migräne sind Kopfschmerzen, auch wenn man gar keine hat“, sagte der Kinderbuchautor Erich Kästner. Heute weiß man: Kästner irrte. Was man aber immer noch nicht weiß ist, was eine Migräne auslöst. Forscher der Universität Padova in Italien sind der Ursache nun ein Stück weit auf die Schliche gekommen. Ihre Studie ist im US-Fachblatt „Proceedings of the National Acadamy of Sciences“ veröffentlicht. Bei einer bestimmten vererbten Form der Migräne ist offenbar der Kalziumionen-Transport der Hirnzellen gestört. Über die Kalzium-Kanäle wird die Aktivität der Hirnzellen gesteuert. Kurz vor einer Migräne lässt sich oft eine Aktivitätswelle im Hirn beobachten, wobei die Patienten häufig Lichtblitze sehen („Aura“). Die Aktivitätswelle führt über Umwege zu einer Entzündungsreaktion an den Hirnhäuten – erst das löst den pochenden Schmerz aus. Die italienischen Forscher vermuten, dass ein gestörter Kalziumionen-Transport die Aktivitätswelle begünstigen könnte. bas

0 Kommentare

Neuester Kommentar