Gesundheit : Keine Projekttutorien an der FU Berlin mehr

NAME

An der Freien Universität Berlin können die Studenten künftig nicht mehr in Projekttutorien lernen. Der Akademische Senat der Hochschule hat das Aus für diese Veranstaltungsform bereits besiegelt. Die eigens für die Reform der Tutorien eingesetzte Kommission hat nun ihren Rücktritt erklärt.

Damit endet ein Stück Geschichte der FU; denn die Projekttutorien waren noch eine Errungenschaft der rot-grünen Koalition von 1989. Sie gründeten ganz auf der Eigeninitiative der Studenten. Zahlreiche Ausstellungen, Buchprojekte, Examens- und Promotionsthemen gingen daraus hervor wie auch der Reformstudiengang Medizin an der Charité. Eine Veranstaltung mit vergleichbarer Praxisorientierung ist nicht in Sicht.

Die Expertenkommission hatte vorgeschlagen, dass die Studenten für ihre Leistungen in den Tutorien auch Leistungsnachweise erhalten sollten. Nach dem neuen Konzept sollte zudem die immer wieder geforderte Teamarbeit in kleineren Projekten verstärkt werden sowie der interdisziplinäre Ansatz. Das Präsidium der Hochschule wollte stattdessen die Projekte einzelnen Fachbereichen auch finanziell zuordnen. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben