Gesundheit : Kleine Ölpest, großer Schaden

NAME

Selbst vergleichweise kleine Verschmutzungen mit Erdöl können schwerwiegende Folgen für die Tierwelt haben. Das fanden amerikanische Forscher auf den Galapagos-Inseln heraus. Dort lief der Tanker „Jessica“ im Januar 2001 auf Grund. Der größte Teil des ausgelaufenen Öls wurde von der Küste abgetrieben. Wie die Forscher jetzt im Fachblatt „Science“ berichten, sind die Bestände an Leguanen auf der Santa-Fe-Insel, in deren Nähe die Havarie geschah, seitdem um 62 Prozent zurückgegangen. Ölspuren könnten die Mikroorganismen getötet haben, die die Leguane als „Verdauungshelfer“ im Darm benötigen. Die Tiere ernähren sich hauptsächlich von Seetang. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben