Gesundheit : Konsumforschung: Nerze würden gerne baden

Nerze in Pelzfarmen wären glücklicher, wenn sie mehrmals täglich in einem Pool schwimmen könnten. Zu diesem Ergebnis kommen Georgia Mason und ihre Mitarbeiter von der Universität Oxford. Die Zoologen benutzten erstmals Methoden aus der Forschung zum menschlichen Konsumverhalten, um die Bedürfnisse der Tiere zu ermitteln, berichten sie im Fachblatt "Nature" (Band 410, Seite 35).

Zusätzlich zu den üblichen Käfigen boten die Forscher 16 Nerzen Zugang zu einem Wasserbecken, einem "Spielkäfig", einem "Esszimmer" und weiteren Beschäftigungsabgeboten. Zeitweise wurde der Zugang zu einem der Alternativkäfige gesperrt und die Reaktion der Tiere mit Hilfe des Stresshormons Cortisol gemessen. Dabei stellte sich heraus, dass sie am meisten unter dem Entzug des Wasserbeckens litten: Dann war ihr Cortisol-Spiegel am höchsten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben