Gesundheit : Krankmacher auf dem Duschvorhang?

-

Auf Duschvorhängen leben Bakterien, die im schlimmsten Fall Infektionen hervorrufen können. Zu diesem Ergebnis kommen der Mikrobiologe Norman Pace und sein Team von der Universität von Colorado in Boulder in den USA. Grundlage dafür sind ErbgutAnalysen: Die Wissenschaftler untersuchten den glitschigen Belag von Seifenresten auf Duschvorhängen aus Plastik. Dabei entdeckten sie Massen von Mikroorganismen. Diese tummeln sich im alten Seifenschaum. Die meisten der identifizierten Bakterien ließen sich den Sphingomonaden oder Methylobakterien zuordnen. Zu diesen beiden Gruppen gehören auch Arten, die als mögliche Krankheitserreger beim Menschen gelten.

Normalerweise stellen die Bakterien, die auf dem Duschvorhang zu Hause sind, kein Gesundheitsrisiko dar und sind völlig harmlos. Doch Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder offenen Wunden könnten sich unter Umständen infizieren, warnte Pace auf der weltweit größten internationalen Tagung von Wissenschaftlern in Seattle. Er selbst wasche seinen Duschvorhang jetzt regelmäßig ab.

Diese Vorsichtsmaßnahme hält Henning Rüden, Leiter des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité in Berlin, für vollkommen übertrieben. Mikroorganismen seien im menschlichen Alltag allgegenwärtig, und nur ein Tausendstel aller Bakterienarten auf der Welt könne unter bestimmten Umständen krank machen.

Ein mögliches Infektionsrisiko bestehe ausschließlich für Menschen mit stark eingeschränkter Immunabwehr. Auch über große offene Verletzungen könnten Bakterien in den Körper gelangen, die körpereigene Abwehr mache jedoch einzelne Eindringlinge in den allermeisten Fällen schnell unschädlich. Die bloße Anwesenheit potenzieller Krankheitserreger besitzt demnach keine Aussagekraft. Dass Menschen sich über ihren Duschvorhang mit krank machenden Bakterien infizieren, hält Rüden deshalb für extrem unwahrscheinlich. sul

0 Kommentare

Neuester Kommentar