Gesundheit : Kurzmeldungen

-

STREIKSPLITTER

Bitte warten. Eben mal vor den Reichstag springen und nach „Schröder“ rufen – das ging gestern nicht mehr. Zwar hatten die Studenten entgegen Berichten einiger Zeitungen am Montag nicht versucht „den Reichstag zu stürmen“. Aber die Bundestagssicherheit ist trotzdem wachsamer als sonst und lässt nur noch einzelne Besucher auf die Freitreppe. Ein HU-Hauptseminar Geschichte muss zwei Stunden lang warten, bis es als „unangemeldete Gruppe“ auf die Besucherplattform in der Kuppel vorgelassen wird. Erst dann kann das öffentliche Seminar über „Ethnische Säuberungen im 20. Jahrhundert“ stattfinden – unter den staunenden Augen der Berlin-Touristen.

Schlafen und Mahnen: Vor dem Roten Rathaus campieren LandwirtschaftsStudenten. Vormittags liefern öffentliche Vorlesungen geistige Nahrung, abends Tee und Kuchen körperliche. Damit sie nicht zu sehr frieren, spendet ein Trecker Motorwärme.

Weihnachtliche Solidarität? An der Bushaltestelle vor der HU wirbt ein Auto für eine kommerzielle Weihnachtsmann-Agentur. Zwei Studenten stehen davor und diskutieren über tolle Aktionen. „Weißt Du, wie wir den Streik richtig ins Rollen bringen?“, fragt der eine plötzlich. „Wenn wir die Weihnachtsmänner zum Mitstreiken bringen!“ tiw / -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar