Gesundheit : Kurzmeldungen

-

STREIKSPLITTER

Wer wird Millionär? Spielend lernt es sich am besten, und deswegen ziehen HU-Studenten derzeit mit einem Streik-Quiz durch die Stadt. Eine Professorin spielt um ihren Lehrstuhl, ein Abiturient um seinen Studienplatz und eine Mutter um den Kita-Platz fürs Kind. Die Moderatorin stellt knifflige Fragen aus dem Unialltag: „Wie viele Studenten passen in einen 30 Quadratmeter großen Raum? 20, 60 oder 100?“ Die Antwort lautet: 100 – „das weiß ich aus Erfahrung“, ruft die Professorin.

Frieren für die Uni. Mit Kalligraphie, Origami und japanischen Delikatessen warben gestern kürzungsbedrohte Japanologen und Sinologen von HU und FU auf dem Hackeschen Markt um ihre Fächer. Sogar die Aussicht auf ernsthafte Krankheiten schreckte die Asienwissenschaftler nicht: Eine Studentin fror im Sommerkimono für die Bildung, „die Leute sollen schließlich sehen, wie schön Japan ist“, erklärte sie.

Weltrekord. Sogar einen kleinen Hörsaal haben die Physik-Studenten auf dem Potsdamer Platz aufgebaut: Noch bis Donnerstagmittag halten sie ihre 72-Stunden-Vorlesung ab. Zelt, Stühle, zwei Schultafeln, Stehlampen und Schlafsäcke zum Campieren stehen direkt vor dem S-Bahn-Eingang. „Wir wollen zeigen, dass wir gleichzeitig fleißig studieren und protestieren können“, sagt FU-Physiker Götz Galuba. Wer 72 Stunden am Stück durchhält, hat schließlich schon fast die Stundenzahl für sein Grundstudium absolviert. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben