Gesundheit : Labor aus Papier

-

Der Chemiker George M. Whitesides und sein Team von der amerikanischen Harvard Universität haben einen billigen und schnell anwendbaren Minitest für biologische Stoffe entwickelt. Wie jetzt in der Zeitschrift „Angewandte Chemie“ (Band 119, Nr. 8, Seite 1340) beschrieben, basieren die Tests auf winzigen, mit millimetergroßen Kanälen bedruckten Papierstückchen. Sie sind für Notfälle oder zum Einsatz in abgelegenen Regionen geeignet, in denen aufwendige Laboranalytik nicht zur Verfügung steht.

Zur Herstellung wird saugfähiges Papier mit einem Fotolack behandelt und mit einer Maske bedeckt. Nach Bestrahlung mit UV-Licht und Erhitzung vernetzen die Moleküle des Fotolacks. Während sich der nicht belichtete Fotolack wegwaschen lässt, bleibt die Schicht an den belichteten Stellen fest an das Papier gebunden. Auf diese Weise entsteht ein System aus winzigen Kanälen. Bei seinen Tests wählte Whitesides ein Muster, das sich in drei kleine Kammern verzweigt. In den Kammern lassen sich beispielsweise in Urin enthaltene Substanzen, Glucose oder Proteine, nachweisen. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben