Gesundheit : Leben im Weltall: Forscher finden organische Bausteine

Astronomen haben in der Umgebung von weit entfernten Sternen die wichtigsten Bestandteile für Leben gefunden: Wasser und komplexe Kohlenstoffmoleküle. Die Wissenschaftler erklärten auf einer Konferenz der Amerikanischen Vereinigung für die Förderung der Wissenschaften (AAAS) in San Francisco, diese Entdeckungen untermauerten die Theorie, dass die Grundlagen für organisches Leben im Weltall weit verbreitet seien.

"Dies verstärkt bei weitem die Möglichkeit, dass auch woanders Leben entsteht", sagte Martin Kessler, Forscher der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA. "Es zeigt sich, dass die komplexe Kohlenstoffchemie nicht nur auf der Erde existiert." Die Entdeckungen könnten nicht beweisen, dass über die Erde hinaus Leben vorkommt, erklärte der Astronom Martin Harwit. "Aber sie beweisen, dass die Bedingungen, die zur Entstehung von Leben und unseres Sonnensystems führten, an vielen Stellen zu finden sind."

Die Entdeckungen zeigten, dass Wasser im Weltall ausreichend vorhanden sei. Nun wollen die Astronomen nach Aminosäuren suchen, den Bausteinen der Proteine. Aminosäuren sind bereits in herabgestürzten Meteoriten entdeckt worden, jedoch nicht im Weltraum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben